Studie

Wer verdient, was er verdient?

Von Christopher Klausnitzer14.03.2014
Gehaltsstudie Vertrieb; Foto: dreamstime.com
Gehaltsstudie Vertrieb; Foto: dreamstime.com

Die Gehaltsstudie Verkauf 2014 zeigt Ergebnisse einer Gehaltsumfrage, an der sich mehr als 500 Vertriebler beteiligt haben. Das Gehalt der Topverdiener ist demnach weiter gestiegen und 72 Prozent der Befragten sind mit ihrem aktuellen Einkommen zufrieden.

Von Christopher Klausnitzer

Durchschnittlich 85.000 Euro verdient ein Verkaufs- oder Vertriebsleiter, der Umfrage zufolge im Jahr. Das sind sechs Prozent mehr, als noch im Jahr zuvor. Kollegen im Produktmanagement bzw. -marketing liegen mit rund 60.000 Euro auf Rang zwei, gefolgt von Verkaufsaußendienstlern mit knapp 58.800 Euro.

Ausschlaggebend für die Höhe des Einkommens sind folgende Faktoren: Geschlecht, Alter, Personalverantwortung, Vertriebsgebiet und die Unternehmensgröße. Der absolute Topverdiener ist demnach ein Verkaufsleiter, der für einen Großkonzern in der Telekommunikationsbranche tätig ist.

Ein Großteil der Befragten (72 Prozent) ist mit dem aktuellen Verdienst zufrieden oder sogar sehr zufrieden, heißt es in der Studie. Die eigenen Karrierechancen sehen jedoch nur noch 52 Prozent positiv.

Von Christopher Klausnitzer

Ressort

(c) Shutterstock

Gastbeitrag

CRM-Einführungsprojekt auf Kurs – Wie Sie richtig starten

Claudio Endres30.06.2020

Ein intelligentes Tool für das Customer Relationship Management (CRM), in dem alle Daten zu Kunden gesammelt werden, bietet bildet die Grundlage des modernen Vertriebsmanagements.

(c) Getty Images/rclassenlayouts

Studie

Vertriebskennzahlen 2020

aus der Redaktion25.06.2020

Kennzahlen sind schon immer ein wichtiges Instrument im Vertrieb, doch in Zeiten der Corona-Pandemie gewinnen sie weiter an Bedeutung.

(c) Getty Images/YinYang

Gastbeitrag

Wie managt man Vertriebsteams aus dem Homeoffice und in Krisenzeiten?

Sergei Anikin20.05.2020

Die Corona-Krise stellt den Alltag der Menschen auf den Kopf. Und viele Unternehmen sind inzwischen auch im Survival-Modus. Doch wie managt man ein Team im Rahmen der Corona-Pandemie digital und aus dem Homeoffice – und geht gleichzeitig sinnvoll mit der Krise um?