Ratgeber

Was der Vertrieb vom Krisenmanagement einer Airline lernen kann

von Robert Mehlan03.05.2018
(c) youtube.com/revenuemakervertriebsblog
(c) youtube.com/revenuemakervertriebsblog

In einem Tesla in 30 Minuten durch München und dabei über die schönste Sache der Welt reden: den Vertrieb. Das ist das Konzept des "Leaders in Motion", eine Kooperation von Revenue Maker und Vertriebsmanager.de. In dieser Ausgabe nimmt Matthias Burkhard neben Robert Mehlan platz. Burkhard ist Spezialist für Krisenkommunikation. Bei German Wings betreute er nach dem Flugzeugabsturz 2015 mitverantwortlich die Kommunikation des Unternehmens.

Im Video spricht Matthias Burkard mit Robert Mehlan über die Parallelen zwischen Krisenmanagement und der Aufgabenstellung von Führungskräften - gerade auch im Vertrieb.

Über Robert Mehlan:

Robert Mehlan (48) analysiert Kunden- und Markt-Potenziale, findet neue Ansätze und Ideen für zusätzliche Geschäftsfelder und baut hierzu mit seinen Mitarbeitern der Revenue Maker GmbH externe Vertriebsteams auf.  Seine Vertriebskompetenz erarbeitete sich Robert Mehlan in 22 Jahren internationale Vertriebserfahrung aus Sicht mittelständiger und großer Unternehmen in unterschiedlichsten Branchen.

 

von Robert Mehlan

Ressort

(c) NicoElNino

Gastbeitrag

Agil hin oder her: Investitionsprojekte im Vertrieb richtig planen und umsetzen

Boris Frost21.11.2019

Oft fehlt es Vertriebsprojekten komplett an Struktur, oder es wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Beides führt nicht zum Ziel.

(c) happy8790

Gastbeitrag

Die Kraft der Weiterempfehlung

Sandra Schubert23.10.2019

Nie war es so schwierig wie heute, die Aufmerksamkeit von Konsumenten auf das eigene Handelsunternehmen zu lenken. Wenn klassische Marketingmaßnahmen nicht mehr zum gewünschten Ziel führen – was hilft dann noch bei der Kundengewinnung? Klar: ein modernes Empfehlungsmarketing in Form von Kundenstimmen, Rezensionen und Bewertungen. Diese wecken Aufmerksamkeit – und zwar online gleichermaßen wie offline. Zudem sorgen sie für einen Vertrauensvorsprung und motivieren zum Besuch um Ladengeschäft oder zum Kauf im Online-Shop.

(c) Pixabay

Gastbeitrag

Wer nicht mitdenkt, hat den Umsatz nicht verdient

Oliver Schumacher16.10.2019

Leider sind viele Verkäufer in ihrem Alltagstrott derart gefangen, dass sie ihre Aufgaben einfach nur abarbeiten, statt einmal darüber nachzudenken, wie man auf Augenhöhe seinen Kunden noch mehr hilft – und im Idealfall dadurch sogar noch höhere Umsätze macht.