Ratgeber

"Man muss sich eingestehen, dass man weltweit der Beste ist"

aus der Redaktion24.11.2017
(c) Jaewoo Hyun; Puma; Ingo Dahm;  Qualtrics; Wrike; DEIN MÜNCHEN e.V.,
(c) Jaewoo Hyun; Puma; Ingo Dahm; Qualtrics; Wrike; DEIN MÜNCHEN e.V.,

In der Kategorie "Mein bester Ratschlag" aus unserem ePaper geben Vertriebler Auskunft über den Rat, der sie in ihrer Karriere vorangebracht hat, von wem sie ihn erhalten haben und warum der Ratschlag wertvoll war.

aus der Redaktion

(c) Jaewoo Hyun'Größenwahnsinnig, Genial, Gierig.' Ein Zitat von Dieter Nass, meinem ersten Coach in meiner professionellen, beruflichen Laufbahn. Dieses Geheimkonzept steht (aus der Statistik heraus) für den Erfolg von Personen, die diese 3 Komponenten tagtäglich LEBEN. Es gibt viele andere Komponenten, die für den Erfolg eine Rolle spielen, aber man muss sich selber eingestehen und auch nach außen hin kommunizieren, dass man weltweit der Beste oder die Beste ist. Man glaubt es kaum, aber auch die schlausten Menschen kommen oft nicht drauf: Durch diese Provokation bekommt man Chancen, es unter Beweis stellen zu dürfen."

- Jaewoo Hyun, Sales Director bei Accenture.

 

Hinweis: Dieser Ratschlag stammt aus der aktuellen Ausgabe unseres ePapers Business Developer Plus. Die nächste Ausgabe erscheint am 4. Dezember und widmet sich dem Thema "Karriere im Vertrieb". Die Winterausgabe beinhaltet unter anderem den Vergleich Xing vs. Linkedin, Podcasts für den Vertrieb und ein Portrait über SAP-Chef Bill McDermott, der einzige CEO mit Vertriebsvergangenheit in einem DAX-Unternehmen.
 
Preview der aktuellen Ausgabe:
 

aus der Redaktion

Ressort

(c) NicoElNino

Gastbeitrag

Agil hin oder her: Investitionsprojekte im Vertrieb richtig planen und umsetzen

Boris Frost21.11.2019

Oft fehlt es Vertriebsprojekten komplett an Struktur, oder es wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Beides führt nicht zum Ziel.

(c) happy8790

Gastbeitrag

Die Kraft der Weiterempfehlung

Sandra Schubert23.10.2019

Nie war es so schwierig wie heute, die Aufmerksamkeit von Konsumenten auf das eigene Handelsunternehmen zu lenken. Wenn klassische Marketingmaßnahmen nicht mehr zum gewünschten Ziel führen – was hilft dann noch bei der Kundengewinnung? Klar: ein modernes Empfehlungsmarketing in Form von Kundenstimmen, Rezensionen und Bewertungen. Diese wecken Aufmerksamkeit – und zwar online gleichermaßen wie offline. Zudem sorgen sie für einen Vertrauensvorsprung und motivieren zum Besuch um Ladengeschäft oder zum Kauf im Online-Shop.

(c) Pixabay

Gastbeitrag

Wer nicht mitdenkt, hat den Umsatz nicht verdient

Oliver Schumacher16.10.2019

Leider sind viele Verkäufer in ihrem Alltagstrott derart gefangen, dass sie ihre Aufgaben einfach nur abarbeiten, statt einmal darüber nachzudenken, wie man auf Augenhöhe seinen Kunden noch mehr hilft – und im Idealfall dadurch sogar noch höhere Umsätze macht.