Studie

Kundenlieblinge im deutschsprachigen Social Web

Von Jeanne Wellnitz 13.03.2014
Amazon; Foto: dreamstime.com
Amazon; Foto: dreamstime.com

News Aktuell und die Kommunikationsagentur Faktenkontor haben für die gemeinsame Studie „Kundenlieblinge 2014“ 500 Marken bewerten lassen. Amazon landet auf dem ersten Platz, gefolgt von Samsung und Apple.

Von Jeanne Wellnitz

Die Studie „Kundenlieblinge 2014“ zeigt, wie Kunden im deutschsprachigen Internet Qualität, Service und Preis von 500 Marken bewerten. Amazon ist laut Studie die beliebteste Marke im Social Web. Die ARD-Dokumentation Ausgeliefert! Leiharbeiter bei Amazon hatte dem Online-Händler zuvor viel Kritik eingebracht. Eine Bewertung der Arbeitsbedingungen war allerdings auch nicht Teil der Studie. In den Fokus wurden Qualität, Service und Preis gestellt.

News Aktuell und die Kommunikationsagentur Faktenkontor ließen mehr als 1,1 Millionen Kundenaussagen auswerten, die im Zeitraum von November 2012 bis Oktober 2013 in Social-Media-Kanälen zu diesen Marken getätigt wurden.

Hier sind die Top 20 der Studie:

1. Amazon

2. Samsung

3. Apple

4. Facebook

5. Google

6. Youtube

7. Microsoft

8. Sony

9. Ebay

10. Telekom

11. Nokia

12. Mercedes Benz

13. Volkswagen

14. Xbox

15. SAP

16. BMW

17. Expedia

18. Vodafone

19. Nike

20. Canon

Die komplette Studie finden Sie hier.

Von Jeanne Wellnitz

Das könnte Sie auch interessieren...

(c) gettyimages/deucee_

Ratgeber

Vertriebsmanager müssen agiles Lernen fördern

von Susanne Groth05.04.2019

Agiles Lernen ist für den Vertrieb wie gemacht: Es kann in den Arbeitsalltag integriert werden, ist mobil möglich und der Lernende ist zeitlich ungebunden. Dennoch sollten Vertriebsmanager Ihre Mitarbeiter beim agilen Lernen möglichst gut unterstützen.

(c) gettyimages/Andrey Popov;

Ratgeber

5 Regeln für erfolgreiche Verkaufsgespräche

von Udo Kords 21.03.2019

5 Tipps, mit denen jedes Verkaufsgespräch zum Erfolg wird, 

(c) gettyimages/marchmeena29;

Ratgeber

Vertriebsmanagement ist Changemanagement

von Holger Steitz14.03.2019

Wenn man bedenkt, wie sich die Welt um uns herum in den letzten fünfundzwanzig Jahren verändert hat, kann man nur staunen. Vor dem Vertrieb haben diese Änderungen nicht halt gemacht.