Gastbeitrag

Gesucht! Top-Vertriebler im Online Marketing

Von Peter Potthast06.08.2015
Vertriebler fürs Online-Marketing, Foto: www.thinkstock.com
Vertriebler fürs Online-Marketing, Foto: www.thinkstock.com

Die noch junge Online Marketing-Branche wächst rasant. Die Nachfrage ist enorm, der Vertrieb lief bislang wie von alleine. Doch die Konkurrenz wächst. Deshalb wird die Qualifikation des Vertriebs in den nächsten Jahren wesentlich über den Erfolg eines Online Marketing-Unternehmens entscheiden.

Von Peter Potthast

 

Der digitale Werbemarkt in Deutschland kennt seit Jahren nur eine Richtung: nach oben. So geht der Online Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) in seinem Online-Report 2015 von einer Wachstumsrate bei digitaler Display-Werbung (Online und Mobile) von 6,5 Prozent in diesem Jahr aus. Das Nettowerbevolumen läge damit bei 1,68 Milliarden Euro. Für Mobile Display Werbung prognostiziert der OVK sogar ein Wachstum von 50 Prozent. Das Volumen würde damit erstmals die 200-Millionen Euro Grenze überschreiten.

Alles eitel Sonnenschein also? Nicht ganz. Die immer größer werdende Vielfalt an Werbekanälen, -disziplinen und -formaten stellt die Verkaufsabteilungen der Onliner Marketer vor neue Herausforderungen. Denn ein paar Banner oder Pop Ups auszuspielen und ein bisschen Suchmaschinenmarketing zu betreiben, reicht heutzutage schon lange nicht mehr. Stattdessen bilden zentrale Datenplattformen, Echtzeit- und Personalisierungstechnologien und Multichannel-fähige Werbeformate die Basis gezielter Maßnahmen. Online Marketer müssen nicht nur umfassende Strategien entwickeln, sondern auch deren Erfolg kontinuierlich messen und die Kampagnen optimieren. Kurzum: Die Produkte und Lösungen werden komplexer, der Vertrieb herausfordernder.

Top-Vertriebler werden gehandelt wie Profi-Fußballer am Saisonende

Für die Branche eine echte Zäsur, für talentierte Vertriebler eine tolle Chance. Denn: Die Zeiten, in denen die Kunden wie von selbst zu den wenigen Anbietern für professionelles Online Marketing kamen, sind längst vorbei – der Vertrieb ist anspruchsvoller geworden. Doch genau der Punkt wurde in der Branche lange Zeit unterschätzt. Heute gibt es deshalb zu wenig Fachkräfte, die beides haben: langjährige Vertriebserfahrung und profundes Online Marketing-Know How. Die Unternehmen müssen also ihren eigenen Vertriebsnachwuchs heranziehen. Doch das dauert. Deshalb wirbt die Branche derzeit fleißig gegenseitig ihr Fachpersonal ab. Top-Vertriebler werden inzwischen gehandelt wie Profi-Fußballer am Saisonende.

Hier liegt die Chance für Quereinsteiger: Denn einen Top-Vertriebsmann zeichnet schließlich die Fähigkeit aus, sich schnell in neue Themen einzuarbeiten, ein guter Rechercheur zu sein und die wesentliche Story zu erkennen –  ähnlich einem Journalisten. Voraussetzung in jeder Branche ist, dass der Verkäufer sich gut über den potentiellen Kunden informiert und seine Bedürfnisse versteht. Das nötige fachliche KnowHow kommt von den Fachabteilungen, die den Kollegen entsprechend unterstützen. Wer keine Berührungsängste mit digitalen Themen hat, kann sich mit etwas Engagement schnell einarbeiten.

In der Online-Branche ist Platz für Menschen mit unterschiedlicher Ausbildung und Berufserfahrung. Denn je facettenreicher ein Team zusammengesetzt ist, desto mehr neue Perspektiven erhält es. Impulse von außen sind da herzlich willkommen: Vielen Fachleuten ist der Blick auf neue potentielle Kunden verstellt. Ein bekanntes Phänomen: Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Untersuchungen haben außerdem belegt: Unternehmen wollen neben fachlicher Kompetenz im Vertrieb vor allen Dingen Soft Skills wie soziale Kompetenz, Einfühlungsvermögen und eine schnelle Auffassungsgabe. Wer die mitbringt, hat beste Chancen für eine echte Karriere im Online Marketing.

Neun Argumente für die Online-Marketing-Branche:

  • hoher Bedarf an Sales-Mitarbeitern
  • rasantes Branchenwachstum
  • dynamisches Marktumfeld
  • innovative Produkte
  • spannende Themen
  • flache Hierarchien
  • namhafte Kunden
  • gute Verdienstmöglichkeiten
  • Teamarbeit statt Einzelkämpfer

 

(c) Conversant

Peter Potthast verantwortet als Country Manager DACH Media-Bereich der Conversant Deutschland GmbH. Zuvor war er als Mitgründer und Managing Director der UDG United Digital Group und Mitgründer der Performance Marketing Agentur nonstopConsulting tätig. Seine berufliche Laufbahn hatte er in der IT-Industrie begonnen, wo er diverse Managementpositionen in Vertrieb & Marketing bekleidete.

Von Peter Potthast

Ressort

Gastbeitrag

Schreiben Sie noch Excel-Listen oder schon Umsatz?

Tobias Mirwald16.09.2020

Excel ist im Arbeitsalltag fest etabliert, aber ist es wirklich für jede tägliche Herausforderung geeignet? Gerade im Vertrieb verschwenden Sie wertvolle Ressource und damit Chancen.

(c) Getty Images/rclassenlayouts

Studie

Vertrieb in Zeiten von Corona: Chancen mutig angehen oder Rückkehr zur alten Realität?

aus der Redaktion10.08.2020

Noch sind die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise nicht vollständig absehbar.

(c) Shutterstock

Gastbeitrag

CRM-Einführungsprojekt auf Kurs – Wie Sie richtig starten

Claudio Endres30.06.2020

Ein intelligentes Tool für das Customer Relationship Management (CRM), in dem alle Daten zu Kunden gesammelt werden, bietet bildet die Grundlage des modernen Vertriebsmanagements.