Studie

Wo Vertriebler am besten verdienen

aus der Redaktion14.12.2017
Foto: Thinkstock/Quarta_
Foto: Thinkstock/Quarta_

Zum Jahreswechsel werden die Vorsätze wieder ein Thema. Neben privaten Veränderungen ist es auch die Karriere, die sich verändern soll.  Im Idealfall mit positiven Auswirkungen auf das Zufriedenheitesgefühl und, natürlich, den Geldbeutel.

aus der Redaktion

Gerade in Zeiten des anhaltenden Wirtschaftsaufschwungs in Deutschland winken im Vertrieb hohe Gehälter. Deswegen  hat Compensation Partner exklusiv für Vertriebsmanager über 50 000 Datensätze ausgewertet. Der Fokus lag dabei auf den Merkmalen Position, Branche, Bundesland und Alter. Als Höhepunkt hat das Hamburger Unternehmen die Charakteristika zusammen gestellt, die den Super-Vertriebler ausmachen.

(c) Compensation Partner; Quadriga Media/Janice Arpert

Key Account Manager haben die Nase vorn. Besonders diejenigen, die in der Investitionsgüterbranche tätig sind. Doch auch als Vertriebsingenieur oder Business Developer ist ein Gehalt von über 70 000 Euro denkbar.

(c) Compensation Partner; Quadriga Media/Janice Arpert

Dementsprechend ist es auch die Computer- und IT-Branche, in der Vertriebler ohne Personalverantwortung im Durchschnitt die höchsten Gehälter einfahren.

(c) Compensation Partner; Quadriga Media/Janice Arpert

Mit Blick auf die Bundesländer bilden Hessen, Baden-Württemberg und Bayern die Top drei der Bundesländer mit Spitzengehältern.

(c) Compensation Partner; Quadriga Media/Janice Arpert

Wer schnell an viel Geld kommen will, der ist im Vertrieb richtig. Schon ab 30 sind Gehälter über 50 000 Euro möglich. Und das ohne Personalverantwortung.

(c) Compensation Partner; Quadriga Media/Janice Arpert

So steht der Supervertriebler mit 49 Jahren auch voll in der Blüte seines Lebens. Anders als die vorherigen Rankings hat der Supervertriebler allerdings Verantwortung für ein Team. Dafür bezieht er im Jahr drei Mal so viel wie der Top-Verdiener unter den Positionen ohne Personaverantwortung.

 

 

aus der Redaktion

Mehr zum Thema Gehalt im Vertrieb

Ressort

(c) Pixabay

Gastbeitrag

Verkaufen oder nicht verkaufen – das ist hier die Frage

von Oliver Schumacher08.08.2019

Als Verkäufer sitzt man manchmal zwischen den Stühlen. Auf der einen Seite ist der Kunde mit seinen Wünschen, Zielen und Erwartungen. Auf der anderen Seite erwartet der Arbeitgeber, dass man als sein angestellter Verkäufer dessen Produkte auch verkauft. Doch was macht man, wenn einem das zu verkaufende Angebotssortiment nicht gefällt?

(c) Pixabay

Gastbeitrag

Wenn die Zeit für Herzlichkeit fehlt

von Oliver Schumacher01.08.2019

Verkäufer streben oft den schnellen Abschluss an, ob aus mangelndem Interesse oder aufgrund von Zeitmangel. Damit kein unnötiger Druck entsteht – und somit auf Kundenseite eine bessere Kauflaune – helfen diese fünf Ansätze.

(c) Pixabay

Gastbeitrag

Viele Verkäufer scheitern – und kaum einer will das ernsthaft ändern

von Oliver Schumacher25.07.2019

Wenn ein professioneller Fußballer den Ball zugespielt bekommt, überlegt er dann ausführlich, wie er den Ball spielt – oder spielt er ihn intuitiv richtig weiter? Würde ein professioneller Fußballer hoffen, während eines Spiels niemals den Ball abzubekommen? Dann würde ein Trainer solch einen Spieler gar nicht erst in sein Team aufnehmen. Käme ein Fußballer, der diesen Sport ernst nimmt, auf den Gedanken, nicht mehr zu trainieren, weil er schon einmal trainiert – und vielleicht sogar schon einmal ein Tor geschossen hat? Solche Fußballer gibt es nicht – solche Verkäufer aber schon.