Karriere

Frauen im Vertrieb

Norbert Wessendorf06.10.2016
Foto: iStock/demaerre
Foto: iStock/demaerre

Frauen haben Seltenheitswert in deutschen Vertriebsabteilungen. Die wenigen, die es gibt, sind meist nicht in der Führungsebene tätig. Wenn doch, dann in den Branchen, in denen die Gehälter niedriger ausfallen als in den Top-Verdiener-Branchen wie Chemie, Konsumgüter oder Versicherungen, so eine Studie des Bundesverband der Vertriebsmanager (BdVM). Das erscheint verwunderlich, denn Frauen können von Natur aus Eigenschaften mitbringen, die die Arbeit im Vertrieb erleichtert: Sie gelten beispielsweise als zurückhaltende Gesprächspartner und als einfühlsamer und aufmerksamer als Männer. Die Beiträge, die sich in der Vergangenheit mit dieser Thematik beschäftigt haben, stießen in der Vertriebs-Community auf großes Interesse. Sie sorgten außerdem regelmäßig für Diskussionen in den sozialen Netzwerken.

In den bisherigen Beiträgen wurde aber allzu oft über Vertrieblerinnen geschrieben, nicht aber mit Ihnen gesprochen. Der Vertriebsmanager hat also einige von ihnen kontaktiert und sie zu einem Interview eingeladen. Manche stehen noch fast am Anfang ihrer Karriere, andere sind schon dort angekommen, wo sie hinwollten. Woche für Woche sprechen Sie nun selbst über Ihre Erfahrungen im Vertrieb, ihre Beweggründe, in die Branche einzusteigen, und wie sie der Forderung nach mehr Frauen im Vertrieb gegenüberstehen.

Im ersten Interview erzählt Anna Deutschle über ihren Job als Direktor Sales bei Dorel Germany.

Norbert Wessendorf

Mehr zum Thema Frauen im Vertrieb

Ressort

(c) Shutterstock

Gastbeitrag

CRM-Einführungsprojekt auf Kurs – Wie Sie richtig starten

Claudio Endres30.06.2020

Ein intelligentes Tool für das Customer Relationship Management (CRM), in dem alle Daten zu Kunden gesammelt werden, bietet bildet die Grundlage des modernen Vertriebsmanagements.

(c) Getty Images/rclassenlayouts

Studie

Vertriebskennzahlen 2020

aus der Redaktion25.06.2020

Kennzahlen sind schon immer ein wichtiges Instrument im Vertrieb, doch in Zeiten der Corona-Pandemie gewinnen sie weiter an Bedeutung.

(c) Getty Images/YinYang

Gastbeitrag

Wie managt man Vertriebsteams aus dem Homeoffice und in Krisenzeiten?

Sergei Anikin20.05.2020

Die Corona-Krise stellt den Alltag der Menschen auf den Kopf. Und viele Unternehmen sind inzwischen auch im Survival-Modus. Doch wie managt man ein Team im Rahmen der Corona-Pandemie digital und aus dem Homeoffice – und geht gleichzeitig sinnvoll mit der Krise um?