Studie

Teamplayer gesucht

aus der Redaktion22.06.2017
(c) Thinkstock/Yuri Arcurs
(c) Thinkstock/Yuri Arcurs

Bei gleicher Begabung sind es oft die Soft-Skills, die über die Auswahl eines Bewerbers entscheiden. Die Stellenbörse Joblift hat analysiert, welche Soft-Skills Unternehmen in Deutschland erwarten.

aus der Redaktion

Deutsche Unternehmen suchen Teamplayer. Das ist das Ergebnis einer Analyse der Online-Stellenbörse Joblift. Mehr als 9 Millionen Stellenanzeigen aus den letzten 12 Monaten hat das Hamburger Unternehmen untersucht. Dabei standen die Soft-Skills im Fokus, die Unternehmen in ihrem Anforderungsprofil veröffentlicht hatten. Auf die Teamfähigkeit folgen Zuverlässigkeit, Engagement, Kommunikationsgeschick und Anpassungsfähigkeit – Fähigkeiten, die Autor Jack Nasher als Grundgerüst wahrgenommener Kompetenz bezeichnet.

Neben Stellenausschreibungen für den deutschen Markt hat Joblift auch Angebote in Frankreich, Großbritannien und den Niederlanden analysiert und die Ergebnisse in einer Grafik zusammengefasst. Im europäischen Vergleich zeigt sich: In keinem anderen Land ist die Teamfähigkeit so wichtig wie in Deutschland. In den Niederlanden landet sie auf Platz drei, in Frankreich auf Platz fünf und im vereinigten Königreich schafft sie es nicht mal in die Top fünf. Wenig verwunderlich, da man dieser Tage zumindest in England die Sachen bevorzugt alleine angeht.

Warum die Teamchemie für den Unternehmenserfolg so wichtig ist, erfahren Sie im Beitrag von Christian Polz.

(c) Joblift

aus der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren...

(c) gettyimages/Yoshiyuki.T

Ratgeber

Wie die Symbiose zwischen Innovation und Wirtschaflichkeit gelingt

von Andrea Bauer & Josef Pölcher19.07.2018

Es ist eine unternehmerische Kunst, den Bedarf an Innovationen mit dem Anspruch der Wirtschaflichkeit zu vereinbanren. Optimierte Vertriebswege zeigen, wie das gelingen kann.

(c) gettyimages

Ratgeber

Der Net Promoter Score als Index für Kundenzufriedenheit

von Alexander Shashin19.07.2018

Der Net Promoter Score ist ein Indikator für die Kundenzufriedenheit und die Markentreue von Kunden. Woraus er sich zusammen setzt und wie er zu interpretieren ist.

(c) Gettyimages/Daniel Grizelj

Ratgeber

Warum Sie bei der Vergütung im Verkauf auch „weiche“ Faktoren entlohnen sollten

von Heinz-Peter Kieser18.07.2018

Nackte Verkaufszahlen sind ein guter Leistungsindikator. Doch für eine gerechte Vergütung reichen sie jeodoch nicht aus. Auch Weiche Faktoren sollten deswegen berücksichtigt werden.