Kolumne

Wie Sie erfolgreich netzwerken

von Norbert P. Wessendorf20.09.2018
(c) gettyimages/Kesu01
(c) gettyimages/Kesu01

Vertrieb heißt, die richtigen Leute zu kennen. Wer es nicht versteht, Netzwerker zu sein, hat es also schwer. Das Thema der Septemberausgabe des Business Developer Plus lautet daher: "Erfolgreich Netzwerken". Das Editorial lesen Sie hier.

von Norbert P. Wessendorf

Liebe Leserinnen und Leser,

was sind Sie? Ein Individuum oder Teil eines Netzwerkes? Die Antwort lautet: beides. Denn als Person können sie entscheiden, mit welchen anderen Personen Sie sich vernetzen wollen. Aber als Charakter nehmen sie gleichzeitig abhängig von dem Netzwerk, in dem Sie sich bewegen, eine andere Form an, wenn auch nur in Nuancen. Und als Mensch stellen Sie biologisch betrachtet nicht „mehr“ da als das Zusammenspiel von Netzwerken, die selbst wiederum aus Netzwerken bestehen. Das ist ein wenig wie in Christopher Nolans Film „Inception“. In dem träumen die Protagonisten, sie erlebten einen anderen Traum, in dem sie wiederum träumen.

Aber Netzwerken ist alles andere als Träumerei: „Netzwerken ist eine Haltung im Leben“, findet etwa Herbert Henzler. Der ehemalige Chef von McKinsey Deutschland ist Mitbegründer der Similauner, eine der einflussreichsten Seilschaften Deutschlands. Diese Ausgabe eröffnen wir dann auch mit einem Portrait über diesen begnadeten Netzwerker. Ihr Netzwerk ist letztendlich auch ein Indikator Ihres Nettowertes – zumindest laut der amerikanischen Autorin Porter Gale, die wir für diese Ausgabe interviewt haben.

Spannende Menschen, Ratgeber & Analysen

So entstand dieses ePaper als ein Netzwerk von Geschichten über Persönlichkeiten, die sich mit Analyse- und Ratgebertexten verweben. Und weil es im Vertrieb nun einmal um Umsatz machen, also Geld einnehmen, geht, widmen wir uns dieses Mal in zweierlei Hinsicht der Frage, was mit dem eingenommenen Geld eigentlich angefangen werden soll: zum einen aus Sicht des Unternehmens, das mit Geld oder Dingen, die man für Geld bekommt, seine Vertriebler motivieren will. Und zum anderen aus Ihrer Sicht. Denn wenn am Ende des Monats wieder so viel Geld übrig ist, dann hilft unser Ratgeber bei der Beantwortung der Frage: Wohin mit dem Geld?
 
Weitere Themen der Ausgabe:
  • Titelgeschichte: Wo es sich am besten netzwerken lässt
  • Portrait: Herbert Henzler, ehemaliger Chef von McKinsey Deutschland und Mitgründer der Similauner, die einflussreichste Seilschaft Deutschlands
  • Interview: Porter Gale, Speakerin & Autorin des Buches "Your Network is Your Net Worth"
  • Interview: Oliver Kray, Gründer & CEO von MyPostcard.com, über Netzwerken in New York
  • Interview :Thorsten Pillo, Head of Region Latinamrica/Caribean bei G+D Currency Technology & BdVM-Fachgruppenleiter, über Netzwerken in der Karibik
  • Ratgeber: Wie Sie Ihr Geld richtig anlegen
  • Ratgeber: Was Sie bei der Auswahl von Incentives beachten sollten

 

Über den Autor:

Norbert P. Wessendorf ist als Managing Editor für die Webseite Vertriebsmanager.de und das ePaper Business Developer Plus zuständig. Während des Studiums der BWL, Politik & Gesellschaft in Köln, Moskau und Maastricht sammelte er journalistische Erfahrung unter anderem in der Redaktion der Huffington Post Deutschland und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (Online). Nach einem Exkurs in die Interessenvertretung im politischen Berlin kehrte er zu seinen redaktionellen Wurzeln zurück.

 

von Norbert P. Wessendorf

Ressort

(c) Pixabay

Gastbeitrag

Vom Akquise-Frust zur Akquise-Lust

von Sandra Schubert17.09.2019

„Zu viel zu tun“, „Bin gerade nicht gut drauf“, „Mache ich dann morgen“. Gründe gibt es viele für die Akquise-Aufschieberitis von Vertriebsmitarbeitern und Selbständigen. Nur „Kein (Neu-) Kunde ist auch keine Lösung!“ Deshalb kommen wir im Vertrieb einfach nicht um die oftmals verhasste Neukundengewinnung herum. Die Frage ist, warum ist Akquise so unbeliebt?

(c) ADITO Software

Studie

Die Customer Experience als Erfolgsfaktor von morgen (sponsored)

von Tobias Mirwald16.09.2019

Das Thema Customer Experience ist der wahrscheinlich wichtigste Faktor, mit dem sich Ihr Unternehmen von Mitbewerbern abheben kann. Damit einher geht, dass sich auch CRM derzeit neu definiert – das zeigen die Ergebnisse des CRM-Monitors 2019. Erfahren Sie, welche Aspekte über alle Branchen hinweg an Bedeutung gewinnen und worauf Geschäftsführer, Vertriebsleiter und IT-Experten besonderen Wert legen sollten.

(c) Pixabay

Gastbeitrag

Wer für Kunden denkt, der pokert hoch

von Oliver Schumacher10.09.2019

Niemand ist Wahrsager. Darum kann auch niemand wissen, was genau im Gegenüber vorgeht. Wenn ein Kunde also erstmalig mit einem neuen Lieferanten zusammenarbeitet, dann hat er meist schon eigene Erfahrungen gesammelt – oder er kennt das eine oder andere zumindest vom Hörensagen. Darum ist es elementar, mit dem Kunden darüber zu sprechen, was er genau vorhat, was seine Motive bzw. Ziele sind – und was er in der Vergangenheit in diesem bzw. einem vergleichbaren Bereich schon erlebt hat.