Kolumne

Wie Sie erfolgreich netzwerken

von Norbert P. Wessendorf20.09.2018
(c) gettyimages/Kesu01
(c) gettyimages/Kesu01

Vertrieb heißt, die richtigen Leute zu kennen. Wer es nicht versteht, Netzwerker zu sein, hat es also schwer. Das Thema der Septemberausgabe des Business Developer Plus lautet daher: "Erfolgreich Netzwerken". Das Editorial lesen Sie hier.

von Norbert P. Wessendorf

Liebe Leserinnen und Leser,

was sind Sie? Ein Individuum oder Teil eines Netzwerkes? Die Antwort lautet: beides. Denn als Person können sie entscheiden, mit welchen anderen Personen Sie sich vernetzen wollen. Aber als Charakter nehmen sie gleichzeitig abhängig von dem Netzwerk, in dem Sie sich bewegen, eine andere Form an, wenn auch nur in Nuancen. Und als Mensch stellen Sie biologisch betrachtet nicht „mehr“ da als das Zusammenspiel von Netzwerken, die selbst wiederum aus Netzwerken bestehen. Das ist ein wenig wie in Christopher Nolans Film „Inception“. In dem träumen die Protagonisten, sie erlebten einen anderen Traum, in dem sie wiederum träumen.

Aber Netzwerken ist alles andere als Träumerei: „Netzwerken ist eine Haltung im Leben“, findet etwa Herbert Henzler. Der ehemalige Chef von McKinsey Deutschland ist Mitbegründer der Similauner, eine der einflussreichsten Seilschaften Deutschlands. Diese Ausgabe eröffnen wir dann auch mit einem Portrait über diesen begnadeten Netzwerker. Ihr Netzwerk ist letztendlich auch ein Indikator Ihres Nettowertes – zumindest laut der amerikanischen Autorin Porter Gale, die wir für diese Ausgabe interviewt haben.

Spannende Menschen, Ratgeber & Analysen

So entstand dieses ePaper als ein Netzwerk von Geschichten über Persönlichkeiten, die sich mit Analyse- und Ratgebertexten verweben. Und weil es im Vertrieb nun einmal um Umsatz machen, also Geld einnehmen, geht, widmen wir uns dieses Mal in zweierlei Hinsicht der Frage, was mit dem eingenommenen Geld eigentlich angefangen werden soll: zum einen aus Sicht des Unternehmens, das mit Geld oder Dingen, die man für Geld bekommt, seine Vertriebler motivieren will. Und zum anderen aus Ihrer Sicht. Denn wenn am Ende des Monats wieder so viel Geld übrig ist, dann hilft unser Ratgeber bei der Beantwortung der Frage: Wohin mit dem Geld?
 
Weitere Themen der Ausgabe:
  • Titelgeschichte: Wo es sich am besten netzwerken lässt
  • Portrait: Herbert Henzler, ehemaliger Chef von McKinsey Deutschland und Mitgründer der Similauner, die einflussreichste Seilschaft Deutschlands
  • Interview: Porter Gale, Speakerin & Autorin des Buches "Your Network is Your Net Worth"
  • Interview: Oliver Kray, Gründer & CEO von MyPostcard.com, über Netzwerken in New York
  • Interview :Thorsten Pillo, Head of Region Latinamrica/Caribean bei G+D Currency Technology & BdVM-Fachgruppenleiter, über Netzwerken in der Karibik
  • Ratgeber: Wie Sie Ihr Geld richtig anlegen
  • Ratgeber: Was Sie bei der Auswahl von Incentives beachten sollten

 

Über den Autor:

Norbert P. Wessendorf ist als Managing Editor für die Webseite Vertriebsmanager.de und das ePaper Business Developer Plus zuständig. Während des Studiums der BWL, Politik & Gesellschaft in Köln, Moskau und Maastricht sammelte er journalistische Erfahrung unter anderem in der Redaktion der Huffington Post Deutschland und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (Online). Nach einem Exkurs in die Interessenvertretung im politischen Berlin kehrte er zu seinen redaktionellen Wurzeln zurück.

 

von Norbert P. Wessendorf

Ressort

(c) happy8790

Gastbeitrag

Die Kraft der Weiterempfehlung

Sandra Schubert23.10.2019

Nie war es so schwierig wie heute, die Aufmerksamkeit von Konsumenten auf das eigene Handelsunternehmen zu lenken. Wenn klassische Marketingmaßnahmen nicht mehr zum gewünschten Ziel führen – was hilft dann noch bei der Kundengewinnung? Klar: ein modernes Empfehlungsmarketing in Form von Kundenstimmen, Rezensionen und Bewertungen. Diese wecken Aufmerksamkeit – und zwar online gleichermaßen wie offline. Zudem sorgen sie für einen Vertrauensvorsprung und motivieren zum Besuch um Ladengeschäft oder zum Kauf im Online-Shop.

(c) Pixabay

Gastbeitrag

Wer nicht mitdenkt, hat den Umsatz nicht verdient

Oliver Schumacher16.10.2019

Leider sind viele Verkäufer in ihrem Alltagstrott derart gefangen, dass sie ihre Aufgaben einfach nur abarbeiten, statt einmal darüber nachzudenken, wie man auf Augenhöhe seinen Kunden noch mehr hilft – und im Idealfall dadurch sogar noch höhere Umsätze macht.

(c) Pixabay

Gastbeitrag

Für eine „Ja-Kultur" im Verkauf

Sandra Schubert09.10.2019

Das Ja des Kunden zu erhalten, also seinen Auftrag zu bekommen, ist das erklärte Ziel eines jeden Verkäufers. So weit – so logisch. Doch um dieses Ja aus voller Überzeugung, ohne jeden Druck zu bekommen, ist es an uns, erst einmal selbst Ja zu sagen. Ja zu Situationen, zu Gelegenheiten und vor allem zu Menschen. Dazu zählen übrigens auch wir. Denn nur wenn wir im Inneren ein Ja leben, bekommen wir auch von außen ein Ja – im Verkauf, für unsere Verkäuferrolle und als Mensch!