Ratgeber

Für mehr Büro-Fitness: Seite3 of 7

von Jan-Frederik Kolthoff10.07.2017
© Andreas Costanzo
© Andreas Costanzo

Übung 3: Arm-Kopf-Dreher

Stundenlanges Sitzen vor dem PC bringt vielseitige Beschwerden mit sich. Der Nacken ist verspannt, die Schultern und der Rücken schmerzen. Der Arm-Kopf-Dreher eignet sich als eine kleine Übung im Sitzen perfekt für den Büro Alltag. Durch das Drehen des Kopfes lösen sich Verspannungen im Nacken, das Drehen der Arme dehnt die Schultergelenke und führt zu einer guten aufrechten Körperhaltung.

Effekt: Mobilisation der Halswirbelsäule und des Schultergürtels

Tools: Stuhl

Vorbereitung: Aufrechter Sitz mit schulterbreit aufgestellten Füßen. Die Arme werden seitlich neben dem Körper nach unten gestreckt, die Handinnenflächen zeigen zum Sitz und die Finger sind gespreizt.

Ausführung: Die Handinnenflächen werden mit gespreizten Fingern über vorne zur Seite gedreht, so dass die Daumen nach hinten zeigen. Anschließend werden die Handinnenflächen wieder zurück und nach hinten gedreht, so dass auch hier wieder die Daumen nach hinten zeigen. Der Kopf schaut pro Drehung der Hände zur Seite. In den Endpositionen jeweils kurz verharren. Variation: Halten sie die Hände versetzt, eine Handinnenfläche und ein Handrücken zeigen zum Sitz. Führen Sie die Bewegung entsprechend gegengleich aus. Dabei sollten der Kopf und der Blick jeweils die Handinnenfläche verfolgen.

Wichtig: Übung langsam und gleichmäßig ausführen. Keine ruckartigen Bewegungen! Bei Bewegungsausführung Schultern nicht mit anheben

Dauer: 2 x 10 Wiederholungen.


Foto: Andreas Costanzo

Über den Autoren:

© Andreas Costanzo

Jan-Frederik Kolthoff ist Geschäftsführer der Move UP Gesellschaft für Gesundheitsmanagement mbH. Nach seiner Ausbildung zum Sportphysiotherapeut als Athletiktrainer in der Bundesliga unterwegs (Wacker Burghausen, FC St. Pauli) hat Jan-Frederik Kolthoff das Konzept der Bewegten Mittagspause vor fünf Jahren entwickelt. Grundlage ist eine Analyse aller Belastungen des Büroalltags und daraus resultierenden Krankheitsbilder. Jan Kolthoff entwickelt mit seinem Unternehmen Move UP GmbH Konzepte im Bereich des betrieblichen Gesundheitsmanagements, insbesondere in Form von Bewegungskonzepten und Employer Branding Kamapagnen.

von Jan-Frederik Kolthoff

Das könnte Sie auch interessieren...

(c) Getty Images / phototechno

Studie

Compliance im Vertrieb – Nutzen oder Last?

aus der Redaktion22.05.2019

Für das operative Geschäft können Compliance-Maßnahmen tatkräftige Unterstützung, gefühlte Belastung oder beides zugleich sein.

(c) gettyimges/Martin Ivanov-Marten;

Ratgeber

Das bedeutet Vertrieb ohne Kaltakquise

von Simone Brett-Murati13.05.2019

Würden Sie ein Produkt kaufen, nachdem Sie einen Anruf erhalten, in dem Ihnen ein unbekannter Unternehmer innerhalb weniger Sekunden erklärt, warum sein Angebot genau Ihren Geschmack trifft?

(c) gettyimages/AndreyPopov

Ratgeber

Aus Mensch vs Maschine muss Mensch + Maschine werden

von Michael Frauen02.05.2019

Die Digitalisierung hat entscheidenden Einfluss auf die heutige Arbeitswelt, so auch auf den Vertrieb. Statt sich aus Angst vor Veränderungen zu verschließen, sollten Vertriebler das Potenzial neuer Technologien für sich nutzen.