Studie

Arbeitnehmer wollen 2018 mehr Gehalt und weniger Stress

03.01.2018
(c) Thinkstock/Bychykhin_Olexandr
(c) Thinkstock/Bychykhin_Olexandr

Nach dem Arbeitstag besser abschalten können, insgesamt mehr Freizeit  aber auch mehr Gehalt: Das sind laut einer repräsentativen Umfrage die Ziele von Arbeitnehmern in Deutschland.

Der Jahreswechsel ist auch die Zeit für Vorsätze. Bei 60 Prozent der Deutschen beziehen sich diese Vorsätze auf das Berufsleben. So strebt knapp die Hälfte der Befragten einen Gehaltszuwachs an. Gleichzeitig wollen Arbeitnehmer nach Feierabend besser abschalten (35 Prozent) und sich das Geschehen am Arbeitsplatz nicht mehr so sehr zu Herzen nehmen (33 Prozent).

+++ Hinweis: Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter Vertriebsszene und erhalten Sie wöchentlich und kostenlos Einsichten aus der Vertriebspraxis, lukrative Jobangebote und eine Auswahl an Personalwechseln. +++

Das ist das Ergebnis einer Erhebung der Manpower Group. Im Dezember vergangenen Jahres hatte Sie 1200 repräsentativ ausgewählte Bundesbürger zu Ihren Vorsätzen für 2018 befragen lassen. Die Kernbotschaften der Studie stellt unten stehende Grafik dar.

 

(c) Manpower Group

Mehr zum Thema Gehalt im Vertrieb

Das könnte Sie auch interessieren...

(c) gettyimages/Westend61 / Ina Peters

Ratgeber

10 Tipps für gesunde Ernährung im Außendienst

von Tom Neumann24.10.2018

Du bist, was du isst: Wie Sie durch vitalstoffreiche Lebensmittel Ihre geistige Fitness, Vitalität und Konzentrationsfähigkeit.

(c) gettyimages/Robert Daly

Studie

Was die Zusammenarbeit zwischen Marketing und Vertrieb verbessert

von Uwe Hannig23.10.2018

Die Bereitschaft in deutschen Unternehmen, Prozesse in Marketing und Vertrieb zu automatisieren, steigt. Welche Vorteile daraus bereits jetzt entstehen, zeigt eine Studie.

(c) gettyimages/Unspecified;

Gastbeitrag

Sinngebung in der digitalen Welt

von Stefan Dudas22.10.2018

Riskieren wir einen ehrlichen Blick auf unser Arbeitsleben, stellen wir schnell fest: Wir sind produktiver geworden. Aber sind wir dadurch auch glücklicher geworden?