Studie

Arbeitnehmer wollen 2018 mehr Gehalt und weniger Stress

03.01.2018
(c) Thinkstock/Bychykhin_Olexandr
(c) Thinkstock/Bychykhin_Olexandr

Nach dem Arbeitstag besser abschalten können, insgesamt mehr Freizeit  aber auch mehr Gehalt: Das sind laut einer repräsentativen Umfrage die Ziele von Arbeitnehmern in Deutschland.

Der Jahreswechsel ist auch die Zeit für Vorsätze. Bei 60 Prozent der Deutschen beziehen sich diese Vorsätze auf das Berufsleben. So strebt knapp die Hälfte der Befragten einen Gehaltszuwachs an. Gleichzeitig wollen Arbeitnehmer nach Feierabend besser abschalten (35 Prozent) und sich das Geschehen am Arbeitsplatz nicht mehr so sehr zu Herzen nehmen (33 Prozent).

+++ Hinweis: Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter Vertriebsszene und erhalten Sie wöchentlich und kostenlos Einsichten aus der Vertriebspraxis, lukrative Jobangebote und eine Auswahl an Personalwechseln. +++

Das ist das Ergebnis einer Erhebung der Manpower Group. Im Dezember vergangenen Jahres hatte Sie 1200 repräsentativ ausgewählte Bundesbürger zu Ihren Vorsätzen für 2018 befragen lassen. Die Kernbotschaften der Studie stellt unten stehende Grafik dar.

 

(c) Manpower Group

Mehr zum Thema Gehalt im Vertrieb

Ressort

(c) Shutterstock

Gastbeitrag

CRM-Einführungsprojekt auf Kurs – Wie Sie richtig starten

Claudio Endres30.06.2020

Ein intelligentes Tool für das Customer Relationship Management (CRM), in dem alle Daten zu Kunden gesammelt werden, bietet bildet die Grundlage des modernen Vertriebsmanagements.

(c) Getty Images/rclassenlayouts

Studie

Vertriebskennzahlen 2020

aus der Redaktion25.06.2020

Kennzahlen sind schon immer ein wichtiges Instrument im Vertrieb, doch in Zeiten der Corona-Pandemie gewinnen sie weiter an Bedeutung.

(c) Getty Images/YinYang

Gastbeitrag

Wie managt man Vertriebsteams aus dem Homeoffice und in Krisenzeiten?

Sergei Anikin20.05.2020

Die Corona-Krise stellt den Alltag der Menschen auf den Kopf. Und viele Unternehmen sind inzwischen auch im Survival-Modus. Doch wie managt man ein Team im Rahmen der Corona-Pandemie digital und aus dem Homeoffice – und geht gleichzeitig sinnvoll mit der Krise um?