Ratgeber

5 Tipps für Xing und Linkedin

aus der Redaktion09.02.2018
(c) Thinkstock/Rawpixel Ltd
(c) Thinkstock/Rawpixel Ltd

Recruiter setzen bei der Suche nach Kandidaten auf Xing und Linkedin. Mit diesen Ratschlägen stellen Sie sicher, dass Recruiter bei Ihnen finden, wonach sie suchen.

aus der Redaktion

1. Laden Sie ein Bild hoch. Profile mit Bildern erhalten auf Linkedin 14 Mal mehr Klicks als Profile ohne Bild. Ihre Kleidung auf dem Bild sollte branchengerecht sein. Suchen Sie sich für Ihr Linkedin-Profil außerdem ein Hintergrundbild aus, das zu Ihrem Beruf passt. Das hebt Ihr Profil positiv von den anderen Profilen ab.

2. Vermeiden Sie unpräzise Angaben über Ihre aktuelle Tätigkeit und Ihren Werdegang. Beim Scrollen über Ihr Profil muss jedem potenziellen Arbeitgeber sofort klar sein, woran er bei Ihnen ist.

3. Nutzen Sie ihren „Profilspruch“ (Xing) und die „Zusammenfassung“ (LinkedIn) für präzise Angaben. Platzieren Sie hier einen prägnanten Text zu dem, wer Sie sind, wo Sie hin wollen und was Sie antreibt.

4. Linkedin: Laden Sie Empfehlungen hoch! Bitten Sie Ihre Teamkollegen oder Ex-Mitarbeiter um eine aussagekräftige Empfehlung. Revanchieren Sie sich im Gegenzug mit einer Empfehlung auf dem Profil der betreffenden Person.

5. Xing: Sollten Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung sein: Lassen Sie es Recruiter wissen. Xing bietet im geschützten Karriere-Bereich die Optionen „offen für Karrierechancen“, „derzeit auf Jobdusche“ und „ich bin derzeit nicht an Angeboten interessiert“.

 

Hinweis: Dieser Beitrag stammt aus der Ausgabe Dezember 2017 des ePapers Business Developer Plus - das Fachmedium für Themen rund um den B2B-Vertrieb. Die nächste Ausgabe erscheint am 19. März und widmet sich dem Thema "Frühlingsgefühle".

 

 

aus der Redaktion

Mehr zum Thema Business Developer Plus Winter 2017

(c) Quadriga Media/Janice Arpert

Lesestoff

Der neue Business Developer Plus ist da

von Norbert P. Wessendorf
(c) Quadriga Media/Veronika Neubauer, Janice Arpert

Ratgeber

Das Dresscode 1x1 der Vertriebsbranche

von Dennis Hoff

Das könnte Sie auch interessieren...

(c) gettyimages/technotr

Gastbeitrag

Quick Wins im Vertrieb dank Predictive Analytics

von Klaus Haller21.08.2018

Mit Predictive Analytics können Listen potentiell interessierter Kunden erstellt werden. Auch Wahrscheinlichkeiten für Wechsel oder Kündigung lassen sich bestimmen. Aber wie gelingt das?

(c) gettyimages/Caiaimage/Marie Stone

Ratgeber

Die Reise beginnt „innen“ – Mentale Härte als Erfolgsfaktor

von Daniel Reisenhofer20.08.2018

Marketing-Automation soll das Verkäuferleben schmerzfrei machen. Doch Zurückweisungen sind auch in Zeiten des digitalen Vertriebs nicht zu vermeiden. Was Sie brauchen: mentale Härte.

(c) gettyimages/Yuri_Arcurs

Analyse

Vor welche Herausforderungen die Gen Y Führungskräfte stellt

von André Schmidt-Carré17.08.2018

Die Generation Y wird im Vertrieb immer präsenter. Für viele angestammte Führungskräfte ist die Anspruchshaltung der jungen Mitarbeiter ein Problem – aber häufig auch eine Chance.